Ausstellung des chinesischen Künstlers Dachan im Direktorenhaus der Alten Münze (Mitte) / Mostra dell'artista cinese Dachan a Direktorenhaus der Alten Münze a Molkenmarkt

Dachan - foto: Emilio Esbardo

Pressemitteilung / Comunicato stampa – TESTO ITALIANO IN FONDO -

Der chinesische Maler und Dichter Dachan stellt in Berlin aus. Seine Gemälde, Zeichnungen und Kalligraphien sind im Direktorenhaus der Alten Münze am Molkenmarkt bis zum 10. Juni 2018 zu sehen.


Der buddhistische Mönch Dachan ist in Deutschland bisher ein Unbekannter, aber seine künstlerische Arbeit überzeugt durch die moderne und expressive Umsetzung traditioneller Motive. Seine großformatigen farbenfrohen Gemälde sind in der Technik der alten chinesischer Tintenwassermalerei entstanden, seine Kalligraphien in kräftigen Pinselstrichen mit schwarzer Tinte. Letztere haben über die Schriftbedeutung hinaus abstrakte malerische Qualitäten.

Dachans modern anmutende Malerei ist ein Ausdruck seiner spirituellen Erfahrung. Im Buddhismus geht es auch in der Malerei um das „Qi“, die Lebensenergie, die Dachan über seine Bilder an den Betrachter weitergeben will. Seine Bilder strahlen in ihrer Anmut diese positive Energie aus.

Für die westliche Öffentlichkeit ist die traditionelle chinesische Kunst mit ihrer komplexen Bildsprache oftmals schwer zu verstehen. Mit seiner sanften zugleich entschiedenen Malerei macht der Mönch Dachan sie jedoch zugänglich auch für weniger Kunsterfahrene und zieht sie hinein in sein Universum.

Foto: Emilio Esbardo

Die „Dachan World Tour Exhibition“ steht unter dem Motto „The Art of a Spiritual Era Brightens All Living Things“ und ist im Herbst 2017 in Rom und in Venedig und zuvor in Sankt Petersburg und an zahlreichen Orten in Asien (Museum der Verbotenen Stadt in Beijing, Macau, Hong Kong, Japan, Singapur, Korea, Thailand, Malaysia, Vereinigte Arabische Emirate) gewesen.

Mit seiner Ausstellung möchte Dachan eine Brücke schlagen zwischen den Kulturen des Ostens und des Westens. Hierfür sieht er Berlin als besonders geeigneten Ort.

Die Station der „Art of Dachan World Tour Exhibition“ in Berlin wird von der Kuratorin Astrid Narguet und der Agentur Anschuetz&Cipolletta Kommunikation gestaltet und betreut.

Öffnungszeiten (freier Eintritt): täglich vom 10.00 bis 18.00 Uhr.
Direktorenhaus der Alten Münze, Am Krögel 2, 10179 Berlin

Il pittore e poeta cinese Dachan espone a Berlino Mitte a Direktorenhaus fino al 10 giugno 2018.

L’arte espressiva del monaco buddista appare tradizionale ma anche innovativa e punta dritta all’essenza del soggetto, e diviene evocativa, essenziale, per farci percepire la vitalità e il qi (il soffio vitale, l’anima, secondo la filosofia cinese) che pervade il cosmo.

Le sue opere sono l’espressione della sua esperienza spirituale, attraverso le sue immagini Dachan vuole trasmettere allo spettatore l’energia vitale che esse irradiano nella loro grazia.
Per il pubblico occidentale l’arte tradizionale cinese, con il suo immaginario complesso, è spesso difficile da comprendere. Con il suo tocco delicato e nello stesso tempo deciso, il monaco Dachan tuttavia la rende accessibile anche ai meno esperti, attirandoli nel suo universo artistico e spirituale.

Foto: Emilio Esbardo

I suoi dipinti in grande formato e colorati sono stati creati con la tecnica dell’antica pittura ad acqua cinese, le sue calligrafie in grassetto, realizzate con inchiostro nero, oltre al significato del testo, svelano qualità pittoriche astratte.

“L’arte di un’era spirituale illumina tutti gli esseri viventi“ è il Il motto del “Dachan World Tour Exhibition“, il tour mondiale che l’artista ha intrapreso per costruire un ponte tra le culture dell’Oriente e dell’Occidente. In questa visione, Berlino si presta come un luogo particolarmente adatto.

Prima di Berlino, Il tour ha fatto tappa a Roma e Venezia nell’autunno del 2017, e in precedenza a San Pietroburgo e in Asia (Museo della Città Proibita a Pechino, Macao, Hong Kong, Giappone, Singapore, Corea, Tailandia,Malesia, Emirati Arabi Uniti).

La stazione “Art of Dachan World Tour Exhibition” a Berlino è stata progettata e supervisionata dalla curatrice Astrid Narguet e dall’agenzia Anschuetz&Cipolletta Kommunikation.

Orari di apertura (ingresso gratuito): 10.00 – 18.00

Direktorenhaus der Alten Münze, Am Krögel 2, 10179 Berlin

Foto: Emilio Esbardo

Share Button