Folgende Autoren haben an der Zeitschrift mitgewirkt: Andrea MüllerAnna-Lena Panten, Barbara Francini, Maria Luisa MeloMargherita Lazzati, Giulia Bianchi, Giovanni Agnoloni, Lino De PalmasPatrizia CamattaMax TeodoroBarbara La CeciliaGiovanni MarianiMila LacedraHans BrandeisStefania Labonia

—————-

über uns


il nuovo Berlinese wurde im Januar 2012 von Emilio Esbardo gegründet und ist die erste Online-Zeitschrift auf Italienisch über Berlin, die sich in erster Linie an italienischsprachige Leser richtet. Ziel ist es die Artikel in naher Zukunft zweisprachig, also auch in Deutsch zu veröffentlichen, um sie auch dem deutschen Lesepublikum zugänglich zu machen.

Berlin ist heute Symbol für Fortschritt und Kreativität, und ein sehr gefragtes Reiseziel: die Stadt hat nach dem Mauerfall wieder eine kulturelle Schlüsselposition innerhalb Europas eingenommen. Dabei ist Berlin nicht nur Sitz vieler Medien, sondern auch Zentrum von Wirtschaft und Politik. Immer mehr Unternehmen und politische Behörden zieht es hierher.

Wir berichten über die Stadt Berlin in all ihren Facetten, führen Interviews mit den bedeutendsten Protagonisten und veröffentlichen  Fotoreportagen über wichtige Veranstaltungen und Sehenswertes.

Unser langfristiges Ziel ist es eine deutsch-italienische Redaktion aufzubauen, um objektiven und unabhängigen Journalisten  eine Plattform zu bieten, ihre Artikel zu veröffentlichen. Oberste Priorität dabei ist stets die Objektivität und Originalität der Nachrichten, die wir liefern, zu gewährleisten.

Mit der Zeitschrift freuen wir uns unsere literarischen, künstlerischen, architektonischen und historischen Kenntnisse über Berlin an Sie weiterzugeben.

Falls Sie an einer werbetechnischen Zusammenarbeit mit uns interessiert sind, oder ihre Artikel bei uns veröffentlichen möchten, schreiben Sie bitte an: redazione@ilnuovoberlinese.com

Für Fragen und Anregungen bezüglich der deutschen Ausgabe, richten Sie ihr Anliegen bitte an Sarah Hofbauer verantwortlich für die deutsche Redaktion: s.hofbauer@ilnuovoberlinese.com

Herzlichst,

Ihr Emilio Esbardo

Chefredakteur                                                                                                                                                                      

——

EMILIO ESBARDO

Emilio Esbardo ist ein junger Schriftsteller, Journalist und Fotograf. Unter dem Künstlernamen Natalino Bardi hat er drei Bücher veröffentlicht, die vom Morlacchi Verlag herausgegeben wurden. Derzeit schreibt er an seinem vierten Roman.

Im Jahr 2006 ist er im Rahmen eines DAAD Stipendiums nach Berlin gekommen, um hier sein Studium der Germanistik zu beenden und über Berlin zu schreiben.

Seit 2009 ist er als freiberuflicher Journalist und Fotograf tätig. Seine Zeitschrift il nuovo Berlinese  wurde von ihm im Mai 2011 gegründet.

Emilio Esbardo führt Interviews mit zeitgenössischen Persönlichkeiten im Bereich Politik, Kultur und Gesellschaft. In den letzten zwei Jahren hat er begonnen die wichtigsten Protagonisten der Stadt zu fotografieren, die Berlin geprägt haben.

Neben dem Schreiben gilt seine Leidenschaft außerdem dem Reisen. Er ist sehr sprachenaffin und beherrscht fließend Italienisch, Deutsch, Spanisch und Englisch.

Emilio Esbardo lebt und arbeitet in Berlin.                                                                                                                —-                  

SARAH HOFBAUER

Sarah Hofbauer hat an der Freien Universität Berlin Geschichte und Kultur des Vorderen Orients mit Schwerpunkt Turkologie studiert und 2011 abgeschlossen. Derzeit besucht sie den Master-Studiengang „Zentralasien“ an der Humboldt Universität.

Ihr besonderes Interesse gilt der Türkei und der zentralasiatischen Region, in die sie in regelmäßigen Abständen reist. Nebenbei ist sie als freiberufliche Journalistin tätig und arbeitet für die deutsche Redaktion von il nuovo Berlinese.

Ihr Interesse gilt in erster Linie dem Reisen und anderen Kulturen. Sie spricht fließend Deutsch, Englisch, Französisch und Türkisch.

Aufgewachsen in Berlin und der Volksrepublik China, lebt sie heute in Berlin.

—-

MARCO RISTUCCIA

Marco Ristuccia wurde 1971 in Syrakus (Italien) geboren. Er schloss sein Studium des Computer-Ingenieurwesens am Polytechnikum von Turin ab. 2009 zog er nach Mailand und begann seine Fotolaufbahn mit dem Kurs der professionellen Fotografie am Italienischen Institut für Fotografie (IIF).

Seine Projekte und Interessen konzentrieren sich hauptsächlich auf Fotojournalismus, Dokumentation, urbane Landschaften und Kunstfotografie. Seit 2012 arbeitet er als Redakteur bei Urbanautica, Zeitschrift zur Fotografie, für die er Recherchen und Interviews in der internationalen Foto-Szene durchführt.

Seit 2013 arbeitet er als Fotograf und Autor in der Redaktion von il Nuovo Berlinese.

Mehr zu den Projekten und Reflexionen im künstlerischen und fotografischen Bereich kann man auf seinem persönlichen Blog The light beam nachlesen. Eine Auswahl seiner Arbeiten ist auf der Website www.marcoristuccia.com zu sehen.

Marco lebt und arbeitet in Berlin.

—————-

Kooperationen:

Postpopuli

Onde.de

Intercambiando

 

Share Button